Rezension: New York zu verschenken von Anna Pfeffer



Rezension: New York zu verschenken von Anna Pfeffer 


Titel: New York zu verschenken 
Autor/in: Anna Pfeffer 
Verlag:cbj


Einband: Paperback
Seitenzahl: 336
Erscheinungsdatum: 28.08. 2017    
Altersempfehlung:12-99 



Preis: €14,99 



Inhalt:

Anton hat alles, was sich ein 17- jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister.
Was er allerdings seit Kurzem noch hat, eine Ex- Freundin. Olivia hat ihn grundlos verlassen, und das, obwohl er ihr eine Reise nach New York schenken wollte. Das Ticket ist sogar schon auf ihren Namen gebucht!
Kurzerhand startet der selbstsicher Anton einen Aufruf per Instagram, indem er eine neue Olivia Lindmann sucht.
Der Andrang war gemäß, doch es meldet sich eine Liv, die ganz anders ist als die Mädchen, die er aus seinem Umfeld gewohnt ist.

Ein Chat-Roman der wahren Liebe!



Eigene Meinung: 

Ich wollte mich vorerst nochmal bei dem cbj Verlag für das Buch bedanken!
Aber kommen wir mal zurück zu dem Buch:
Ich habe mich da so drüber gefreut, und bin mit ziemlich hohen Erwartungen an das Buch gegangen. Gerade auch weil es aufgemacht ist wie ein Whats-App Chat. Das hat mich ziemlich neugierig gemacht, weil ich das so auch noch nicht wirklich kannte.
Naja auf jeden Fall fand ich die Geschichte schon gut, aber sie war nicht so wie ich sie mir vorgestellt hab. Leider. Das Buch hätte so gut werden können, in meinen Augen.
Und auch das mit der Art wie die Geschichte aufgebaut war, also als Whats-App Chat, ging mir so ein wenig auf die Nerven. Aber wiederum war es auch gut, dass ich das Buch gelesen habe, denn so habe ich gemerkt, dass dieser Buchaufbau nichts für mich ist.
Aber kommen wir mal zu der Idee der beiden Autorinnen:  Die Idee dahinter finde ich total gut, aber der Charakter des Antons, diese Oberflächlichkeit ging mir so auf die Nerven. Er hätte so sympatisch rüberkommen können, aber das hat bei mir alles kaputt gemacht. Leider.
Und wie er immer über seine Ex geschrieben hat, dass er nur mit ihr zusammen war, weil sie Hübsch und perfekt, hat mich auch irgendwie wütend gemacht...


Das Buch bekommt von mir lieb gemeinte 2,5/5 Sternen!


Das Cover:       ★★★★
Die Idee:          ★★★
Die Umsetzung:★★





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Niemand wird sie finden von Caleb Roehrig

Rezension: Schattenflügel von Kathrin Lange

Blogtour : Autor Vorstellung Maria D. Headley